Öffnungszeiten Ausstellungen

Montag und Dienstag:
7:30 Uhr - 15:00 Uhr

Mittwoch bis Freitag:
7:30 Uhr - 14:00 Uhr

Gruppen werden gebeten, sich telefonisch bei Frau Dumont / Herrn Nowak unter Tel. 0211/4971-411 oder durch Zusendung einer Email an pressestelle@olg-
duesseldorf.nrw.de
anzumelden.

Informationen

Ausweis GraphicBitte beachten Sie, dass der Zutritt zum Haus nur mit gültigem Ausweispapier möglich ist.

Mit Wartezeiten bei grösseren Gruppen oder an stark frequentierten Tagen muss gerechnet werden.

Der Eintritt ist grundsätzlich frei. Steuerlich absetzbare Spenden an den Verein sind möglich.

Rückblick auf die Veranstaltungen 2012

04.11.2012 - 11.00 Uhr - Musikalische Matinee im Oberlandesgericht

Clara Schumann - "Pianistin, Komponistin, Hausfrau und Mutter"

Yvonne WasserloosYvonne Wasserloos wird uns an diesem Vormittag Clara Schumann und ihr facettenreiches Leben als Pianistin, Komponistin, Hausfrau und Mutter vorstellen.

Die Pianistin Frederike Möller und die Sopranistin Désirée Brodka werden mit Werken von Clara Schumann einen beeindruckenden musikalischen Rahmen schaffen.

Fredericke MöllerDr. Yvonne Wasserloos lehrt am Musikwissenschaftlichen Institut der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Fredericke Möller ist Bundespreisträgerin von "Jugend musiziert", hat als Solistin in zahlreichen Orchestern gespielt und ist Lehrbeauftragte für Korrepetition an der Robert Schumann Hochschule.

Désirée BrodkaDésirée Brodka erhielt als erste deutsche Musikerin ein Fullbright-Stipendium und gewann bei zahlreichen Opern- und Musical-Wettbewerben mehrere Preise.

Sie hat als Sopranistin im Staatstheater Stuttgart, Schauspielhaus Hamburg und in der Deutschen Oper am Rhein gesungen.

 

19.09.2012 - 18.00 Uhr - Kabarett und Musik im Oberlandesgericht

Konrad Beikircher - "… und singt ein Lied dabei" - eine Hommage an das Rheinlied

Konrad BeikircherKonrad Beikircher stammt aus Südtirol und lebt seit 1965 im Rheinland. Nach seinem Studium der Musikwissenschaft, Psychologie und Philosophie in Bonn arbeitete er eineinhalb Jahrzehnte bis 1986 als Gefängnispsychologe in der JVA Siegburg.

Seitdem ist er als freiberuflicher Kabarettist, Komponist, Radio- und Fernsehmoderator und Musiker bekannt geworden.

"… und singt ein Lied dabei"

Mit diesen Zeilen aus dem berühmten Gedicht von Heinrich Heine leitet Beikircher sein Programm ein und reist abwechslungsreich und musikalisch den Rhein entlang.

Dabei wird er von den Musikern Matthias Raue (Gesang, Geige, Gitarre), Martin Wagner (Geige, Bratsche, Gitarre, Mandoline, Gesang) und Hanns Höhn (Kontrabass) begleitet.

 

03.09.2012 - 17.00 Uhr - Ausstellungseröffnung

Irene de Navarro - "Malerei"

Einführung: Dr. Angela Wilms-Adrians, Kunsthistorikerin

Irene de NavarroIrene de Navarro studierte an der Textilingenieurschule in Krefeld Textildesign (Grafikklasse) und an der PH Neuss Kunstpädagogik (Philosophie).

Die in Düsseldorf geborene Künstlerin stellt seit mehr als vier Jahrzehnten in Galerien und Museen aus, u. a. im Stadtmuseum Düsseldorf, im Polytechnischen Museum Moskau und im Musée d'Art Moderne in Céret (Südfrankreich).

In der Ausstellung präsentiert Irene de Navarro ihre gegenständliche Malerei in Acryl auf Leinwand. Sie nutzt Spiegelungen, Licht und Schatten um Themen wie Architektur, Industrie und Technik darzustellen.

Malerei

Ausstellung im Oberlandesgericht vom 03.09.2012 bis zum 30.11.2012 im Gebäudeteil B

 

28.06.2012 - 18.00 Uhr - Vortrag & Konzert im Oberlandesgericht

"Sturmwind in Weibskleidern" - Madame de Staël und ihr Buch "De l'Allemagne"

Vortrag: Prof. Dr. Bernd Kortländer - musikalische Begleitung: Studierende der Robert Schumann Hochschule

Prof. Dr. Bernd KortländerProf. Dr. Bernd Kortländer ist stellvertretender Direktor des Heinrich-Heine-Instituts Düsseldorf und Honorarprofessor an der Heinrich-Heine-Universität.

Er hat zur rheinischen Literatur und Kultur im 19. und 20. Jahrhundert sowie zu Fragen der deutsch-französischen Kulturbeziehungen geforscht und publiziert.

Ein Deutschland-Bild zwischen Realität und Ideologie

"Manche Leute schlafen nur deshalb so gut, weil sie so langweilige Träume haben" soll Germaine de Staël-Holsten (1766-1817) gesagt haben. Langeweile ist so ziemlich das Letzte, was den erwartet, der sich auf Leben und Werk der Madame de Staël einlässt.

Prof. Kortländer wird das ereignisreiche und spannende Leben dieser überaus interessanten Frau schildern. Dann wird er über ihr Buch "De l'Allemagne" (über Deutschland) berichten.

In dem von Napoleon verbotenen Buch hielt de Staël ihren im Materialismus des Empires erstarrten französischen Landsleuten Deutschland als literarische und philosophische Avantgarde Europas entgegen.

Musikalisch wird der Vortrag durch Studierende der Robert Schumann Hochschule eingerahmt werden.

 

02.02. bis 30.04.2012 - Ausstellung im Gebäudeteil B

Antje Ketteler - "Abrisse"

Antje Ketteler thematisiert in ihren Bildern Abrisse von Plakatwänden, Anschläge auf Mauern, Türen oder Pinnwände, die mit Zetteln und Notizen beklebt, abgerissen und übermalt worden sind. Die Ästhetik liegt in dieser Art der Zerstörung, der daraus entstehenden Zufälligkeit von Farben und Formen sowie dem einsetzenden Zerfall – bedingt durch Witterungseinflüsse oder anonymen Abriss.

Antje Ketteler

Dieses Thema wird durch ihre Bilder immer wieder bearbeitet und ist Ausgangspunkt und Anfang eines neuen Bildes.

Antje Ketteler

Antje Ketteler studierte an der Meisterschule für Mode in Hamburg, arbeitete dann für verschiedene Verlage und widmet sich seit mehr als einem Jahrzehnt intensiv der Malerei. Sie hat an der Freien Akademie der bildenden Künste -fadbk- in Essen studiert und ist Meisterschülerin bei Bernard Lokai. Sie lebt in Krefeld und arbeitet in Düsseldorf.

 

Impressionen

Eingang

Webseite empfehlen

Aktuelles

12.11.2017

Musikalische Matinee

mit Werken von Niels W. Gade und Edvard H. Grieg

Prof. (stv.) Dr. Yvonne WasserloosProf. (stv.) Dr. Yvonne Wasserloos studierte Musik- wissenschaft, Neuere und Neueste Geschichte, Germanistik und Skandinavistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

mehr >>